Indonesien

Molukken Tour

Das Abenteuer

Wir wagen uns erneut in das nahezu unbekannte Dschungelgebiet der Vulkaninseln! Mit ganz viel Glück können wir dem Geheimnis des berüchtigsten Bewohners dieses Dschungels auf die Schliche kommen: dem verschollenen Silberwaran.

Im zentralen Norden Indonesiens ragen die Vulkaninseln der Molukken aus dem Pazifischen Ozean. Die größte Insel des Archipels ist Halmahera, die weitestgehend völlig unbewohnt ist. Besonders im undurchdringlichen Inland sind viele Gebiete noch unerforscht.

Der Urwald, der fast die gesamte, hügelige Insel überzieht, ist einer der spannendsten Lebensräume dieser Welt und ein Paradies für Naturforscher: Da die Inseln nie mit dem Festland verbunden waren, ist die biologische Vielfalt hier nicht nur extrem hoch, sondern oft auch einzigartig.

Bock auf dieses Abenteuer? Dann schau dir unseren Plan an und bewirb dich auf einen der freien Plätze!

Schwierigkeit

Mittel - Schwer: Wir bereiten dich vor!

Dauer

15 Tage

Treffpunkt

Ternate -Indonesien 🇮🇩

Preis

3.899€ - Nur 30% Anzahlung

Termine

November/ Dezember (2024)
Februar (2025)

Team

Ca. 10-14 Teilnehmer (20-39 Jahre)

Alles auf einen Blick

Der Plan

Gemeinsam im Team wagen wir uns tief in den Regenwald vor. Im Herzen des Dschungels angekommen, errichten wir immer wieder Camps und machen uns auf die Suche nach möglichst vielen Tierarten. Das Lager wird unsere Base sein, von der wir tagsüber in den Dschungel ausschwärmen und die umliegende Landschaft erkunden. Dabei werden uns die Locals unterstützen, die uns begleiten werden. Denn ohne ein geschultes Auge ist es nicht immer einfach, einem Tier im Dschungel auf die Schliche zu kommen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Locals werden wir die Möglichkeit haben, das eine oder andere von ihnen zu lernen. Zum Beispiel wie man Frösche jagt und zubereitet.

Wenn wir es wohlbehalten aus dem Dschungel geschafft haben, werden wir nicht nur mit neuen Entdeckungen und Erfahrungen belohnt: Es wartet dort eine kleine, palmenüberladene Tropeninsel auf uns. Hier erholen wir uns von den Strapazen der Tour.

Herausforderungen

Wir werden uns tagelang abseits jeglicher Zivilisation alleine im Dschungel durchschlagen müssen. Uns erwartet ein unerforschtes Gebiet. Die Kenntnisse unserer einheimischen Begleiter über den Dschungel sind deshalb unabdinglich für diese Tour. Bei tropisch feuchter Hitze müssen wir mit schwerer Ausrüstung so manchen anspruchsvollen Anstieg und Abstieg bezwingen.

Die Distanzen werden meistens nicht mehr als fünf Kilometer am Tag betragen, doch erschweren hüfttiefe Flüsse, heftiges Dickicht, Sümpfe und andere Hindernisse unser Vorankommen. Die schwierigsten Etappen von fünf bis sieben Stunden fordern Ausdauer. Alle weiteren Herausforderungen, die uns der Dschungel stellt, werden wir vor Ort bewältigen müssen. Der genaue Ausgang dieser Tour bleibt auch für uns ungewiss!

Die Landschaft

Halmahera ist, wie alle der über 1.000 Molukkeninseln, weitestgehenst vulkanischen Ursprungs. Auf der Insel finden sich deshalb gut ein halbes Dutzend Vulkane wieder. Der Urwald, der fast die gesamte, hügelige Insel überzieht, ist einer der spannendsten Lebensräume dieser Welt und ein Paradies für Naturforscher: Da die Inseln nie mit dem Festland verbunden waren, ist die biologische Vielfalt hier nicht nur extrem hoch, sondern oft auch einzigartig.

So wuchsen zum Beispiel wertvolle Gewürze wie Muskatnuss oder Nelke nur auf den Molukken und wurden von hier in die ganze Welt verschifft. Deswegen sind die Inseln heute noch als Gewürzinseln bekannt.

Die Tierwelt

Drei eindrucksvolle Waranarten, endemische Schlangenarten, bunte Papageien, Fledermäuse oder größere Beuteltiere wie der Molukkenkuskus bewohnen die dichte Dschungelvegetation – alleine endemische 8 Reptilien- und 25 endemische Vogelarten kommen nur auf dieser Insel vor. Tatsächlich stellt keines der Tiere eine besondere Gefahr für uns dar.

Über viele der exotischen Tierarten ist wenig bekannt, auch vermuten Wissenschaftler hier weitere, bisher unentdeckte Spezies. So machte beispielsweise vor wenigen Jahren die Entdeckung der „Wallace-Riesenbiene“ auf Halmahera weltweit Schlagzeilen – ebenfalls eine der „25 Lost Species“.

Es bleibt also ungewiss, welche Entdeckung wir im Regenwald von Halmahera machen können!

Die Kultur

Halmahera ist extrem dünn besiedelt, größere Gemeinschaften finden sich nur an den Küsten. Auf unserer Tour werden wir vermutlich mit der Volksgruppe der Tobaru in Kontakt kommen, die abgeschieden in den Wäldern der Insel als Jäger und Fallensteller unterwegs sind. Sie haben ihre traditionelle Lebensweise seit jeher bewahrt. Ein weiteres halbnomadisches Urvolk lebt von und mit der reichen Natur des Dschungels und bezeichnet sich selbst als „Waldmenschen“ (O Hongana Manyawa) – sie sind hingegen im Osten der Insel anzutreffen.

FRAGEN UND ANTWORTEN

Dabei sind:

✓ Unterkünfte ab Tourstart bis in den Dschungel

✓ Zelte

✓ Guides

✓ Koch-, Sicherheits- und Expeditions-Equipment

✓ GPS-Geräte und Satellitentelefon

✓ Verpflegung während der Tour

NICHT DABEI SIND

☓ Flüge nach Ternate (ab 887€!)

☓ Unterkünfte in Ternate bis zum Start der Tour

☓ Restaurantbesuche und alkoholische Getränke

Jeder, der möchte, kann vor Ort Photographien von Tieren aus verschiedenen Blickwinkeln und Lebensräumen machen. Sollten wir auf ein Exemplar stoßen, das wir nicht zuordnen können - werden wir am Ende die Fotos an Michael, unseren Partner, weiterleiten, der die Bestimmung vornimmt und sich diesbezüglich auch mit dem Evolutionsbiologen Dr. André Koch austauscht. Es ist sogar möglich, dass Dr. André Koch etwas davon für seine wissenschaftliche Arbeit nutzen kann. Nehmt also gern eine Kamera mit!

Tag 0 Gemeinsames Kennenlernen und Abendessen in Ternate (Übernachtung wird eigenständig organisiert)

Tag 1 Start der Tour: Übersetzen mit dem Boot nach Halmahera. Weiterfahrt zum letzten Zivilisationsposten. Zeltcamp und Kennenlernen unserer Begleitmannschaft.

Tag 2 Aufbruch in den Urwald. Jetzt wird es ernst! Mit den örtlichen Guides starten wir in das Abenteuer.

Tag 3 – 11 Mitten im Dschungel. Schweisstreibende Tage liegen vor uns. Steile Aufstiege und rutschige Abstiege sind zu meistern. Oft muessen wir Flüsse durchwaten oder ihnen sogar folgen. Erfrischende Wasserfälle, geheimnisvolle Schluchten und fremdartige Vogelstimmen, das macht den Urwald unter anderem aus. Wir errichten immer wieder Camps, bleiben dabei auch mal längere Zeit an einem Ort, um zur Suche nach Tieren auszuschwärmen. Unser Ziel: ein kleines Dorf am Rande des Regenwaldes.

Tag 12 Raus aus dem Urwald. Die Zivilisation hat uns wieder. Jetzt geht es weiter bis auf die Insel Miti, die uns zur Erholung einlädt.

Tag 13 Wir erholen uns von den Strapazen auf der wunderschönen Insel Miti im Meti Cottage. Hier können wir Schnorcheln oder einfach die Seele baumeln lassen. (Ab hier ist die Tour offiziell vorbei und man kann optional länger auf Meti bleiben - in der Gegend gibt es vieles zu erkunden. Ist also eine Option für alle, die nicht im Anschluss heimfliegen)

Tag 14 Über Sidangoli gelangen wir mit dem Boot zurück nach Ternate. (Übernachtung ab hier wird eigenständig organisiert)

Dies ist keine Pauschalreise aus dem Reisebüro um die Ecke.

Wir beraten dich natürlich bei allen Vorbereitungen. Deinen Flug musst du dennoch eigenständig buchen. Mach dir da keine Sorgen, da helfen wir gerne wenn du Hilfe benötigst! Und zu den Details bekommst du nach Anmeldung alle detaillierte Informationen. 

Vor und nach der Tour steht es dir natürlich völlig offen, länger dort zu bleiben. Hauptsache bist am vereinbarten Treffpunkt zur richtigen Zeit da!

Wir setzen nicht voraus, dass du schon einmal durch den Dschungel gezogen bist!

5 Kilometer mit Gepäck fühlen sich schnell wie 30 Kilometer daheim an! 

Wir sollten uns jedoch vor Augen rufen, dass es an einige Tagen sehr anstrengend werden kann. Du musst kein Spitzensportler sein, um hier mithalten zu können. Allerdings erwarten wir von dir eine ernste Vorbereitung vor der Tour. Da wir an den Tagen von Camp zu Camp (wir ziehen nicht jeden Tag weiter) mit schweren Rucksäcken von 16 bis über 25 Kilogramm in unebenen Gelände unterwegs sein werden, empfehlen wir dir, dich so realitätsnah wie möglich vorzubereiten.  

Am besten ziehst du dir deinen Rucksack an, füllst ihn mit Gewicht und wanderst weite Strecken (ca. 17kg) , gerne auch Querfeldein. Möglichst mit vielen Steigungen und auf unebenem Gelände wie in den Bergen oder Wäldern, um dich an die Zusatzbelastung zu gewöhnen und deine Schuhe einzulaufen. Stabile Kniegelenke, Trittsicherheit und eine gute Rückenmuskulatur solltest du ebenfalls mitbringen.

Generelles

Halmahera gilt als politisch sicheres Reiseziel. Sollte sich dies ändern, werden wir natürlich entsprechend umplanen. Die folgenden Aspekte werden wir für eine erfolgreiche Tour dennoch beachten müssen.

Für den Ernstfall haben wir auch ein Satellitentelefon dabei, um eine Evakuierung anzufordern. Wir müssen jedoch mit Verzögerungen und Komplikationen bei einer Bergung rechnen, da wir den Weg aus dem Dschungel zurück laufen müssen. Helikopter gibt es keine. Ein einfacher Abbruch der Expedition oder „mal eben“ evakuieren lassen, ist nicht möglich.

Verletzung

Wie hoch das Verletzungsrisiko ist, hängt ganz von deinem subjektiven Empfinden ab. Wir fühlen uns recht wohl im Dschungel. Andere halten unsere Abenteuer für extrem waghalsig und lebensmüde.
Natürlich sind wir abgeschieden und auf uns selbst gestellt. Allerdings ist bisher noch nie etwas passiert, das wir nicht selbst vor Ort lösen konnten. Blutige Blasen an den Füßen sowie Schürfwunden sind bei uns normal. Durchfallerkrankungen und leichte Lebensmittelvergiftungen können durch die schlechten Hygienebedingungen vorkommen, was wir aber durch einfache Regeln versuchen zu vermeiden. Bisher sind wir immer in einem Stück aus dem Dschungel rausgekommen.

Für die Versorgung von leichteren Verletzungen haben wir ein Erste-Hilfe-Set dabei. Wenn nötig, können Teilnehmer sich im Camp ausruhen. Bei größeren Wunden müssen Verletzte aus dem Dschungel gebracht werden. Unweit entfernt gibt es auf Halmahera und Ternate Krankenhäuser. Im Notfall können wir immer per Satellitentelefon einen Notruf absetzen.

Orientierung

Uns werden Einheimische begleiten, die sowohl beim Tragen als auch beim Fährtenlesen helfen werden. Das Kartenmaterial der Gegend ist ungenügend, auch wenn teils schmale Pfade existieren. Zur Not führen wir auch GPS-Geräte mit.

Naturkatastrophen

Die Inselgruppe der Molukken liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring. Vier Kontinentalplatten treffen hier aufeinander. Deswegen werden die Inseln regelmäßig von Naturkatastrophen wie Erdbeben heimgesucht, auch die regelmäßig ausbrechenden Vulkane sind eine Folge davon. Deshalb errichten wir unsere Camps immer in weitreichender Entfernung zu potenziellen Gefahren.

Evakuierung

Das kommt drauf an. Je tiefer wir in den Dschungel reingehen, desto schwieriger. Wenn man der Sache psychisch oder physisch nicht gewachsen sein sollte, müssen wir an den ersten Tagen eine Evakuierung vorbereiten. Später ist dies meist aus verschiedenen Gründen nicht mehr möglich.

Eine Evakuierung mit dem Helikopter ist nicht möglich. Die zurückgelegte Strecke müssen wir wieder zurück laufen, um zum nächsten Dorf und zur nächsten Straße zu kommen. Erschöpfung und nicht lebensbedrohliche Verletzungen wie Prellungen oder verstauchte Knöchel gehören nicht dazu. Hier heißt es Zähne zusammenbeißen und durch. Natürlich werden Verletze so gut es geht vom restlichen Team entlastet und unterstützt. Das ist für uns selbstverständlich.

Essen

Wir kaufen vorab haltbare Lebensmittel wie Reis und Nudeln ein. Fisch und Huhn, sowie frisches Gemüse werden wir für die ersten Tage mitnehmen. Im Urwald werden wir außerdem gemeinsam mit unseren Guides Urwaldgemüse suchen. Auf spezielle Wünsche oder Unverträglichkeiten können wir leider nicht eingehen. Wer beim Essen wählerisch ist, wird die Strapazen langfristig kaum wegstecken können.

Trinken

Das Trinkwasser entnehmen wir nahegelegenen Flüssen und desinfizieren es vor dem Trinken.

Schlafen

Während der Tour schlafen wir in Zelten. Diese schützen uns vor Krabbeltierchen und Moskitos. So halten wir das Risiko einer Ansteckung mit Malaria gering. Am Ende werde wir uns auf der Insel Meti von den Strapazen der Tour erholen und es uns richtig gut gehen lassen!

Für die Ausrüstung wird es von uns noch ausführliche Empfehlungen geben – da machen wir Vorschläge für jeden Geldbeutel. Vieles kann man sehr günstig besorgen oder auch einfach leihen. Viele neigen in diesem Punk zu viel mitzunehmen. Hier gilt: weniger ist mehr!

Uns ist es wichtig, dass wir die Natur so verlassen, wie wir sie vorgefunden haben. Bedenke also bitte, dass Dinge, die nicht verrotten (z.B. feuchtes Toilettenpapier) wieder mitgenommen werden müssen.  Wir achten immer darauf, dass wir uns stets ruhig und respektvoll gegenüber den vor Ort lebenden Tieren und der Natur zu verhalten.

Termine & Preise

1. - 15. November 2024

15 Tage - 3.892€

20. November - 4. Dezember 2024

15 Tage - 3.892€

16. - 28. Februar 2025

13 Tage - 3.892€

Bereit für das krasseste Abenteuer deines Lebens?

Komm mit, wenn du dich traust!

Nächste Schritte

1: BEWERBUNG ABSCHICKEN

Bewirb dich, indem du auf "Jetzt bewerben!" klickst. So stellen wir sicher, dass wir ein cooles und fittes Team auf die Beine stellen.

Abenteuer garantiert!

Kein Urlaub wie jeder andere. Hieran wirst du dich für immer erinnern. Versprochen!

Kleine Anzahlung

30% jetzt, den Rest 6 Wochen vor Reisebeginn.

140k+ Community

Feiern unsere Abenteuer. Und bald auch dich 😉

4,8 ★ Bewertung

Die Teilnehmerzufriedenheit spricht für sich.

Nicht das Richtige für dich?

Noch mehr Abenteuer

Mongolei

Auf Pferden durch die Mongolische Steppe

Mongolei

Zu Fuss durch Gobi

Panama

Island Survival

Panama

Darien Gap Dschungeltour

Gründer von Wandermut

Tom & Martin

"Wenn Wandermut drauf steht, ist Abenteuer garantiert. Dafür stehen wir mit unserem Namen."

Wichtige Infos für Teilnehmer

Hier findest du unsere Allgemeinen Reisebedingungen:

https://wandermut.de/pages/arb

Impfschutz

Auswärtiges Amt 24.05.2022

„Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet müssen alle Personen ab einem Alter von 9 Monaten eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Indonesien ist selbst kein Gelbfieberinfektionsgebiet.“

In Indonesien treten auch andere Krankheiten wie Dengue-Fieber und Malaria auf, welche durch Mücken übertragen werden. Das Malariarisiko auf den Molukken ist gering:

„Ein geringes Risiko liegt auf Kalimantan (Borneo), den Inseln vor der Westküste von Sumatra, Ost Nusa Tenggara (Inseln von Flores bis Timur) und der Inselgruppe der Molukken vor.“

Generell gilt: Geh zu deinem Arzt, und sag ihm, was du vorhast. Er wird entscheiden, welche Impfungen du auffrischen bzw. zusätzlich benötigen wirst.

Visum und Einreise

Auswärtiges Amt  24.05.2022

„Deutsche, die beabsichtigen, länger als 30 Tage, jedoch höchstens 60 Tage, in Indonesien zu bleiben und weder eine Arbeitsaufnahme noch einen Daueraufenthalt in Indonesien planen, können unter Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets und gegen die Gebühr von 35 USD in bar bei Einreise ein für 30 Tage gültiges Visum („Visa on Arrival“) erhalten. Mitlerweile kann man das Visa on Arrival auch online beantragen.

Eine einmalige Verlängerung dieses Visums um weitere 30 Tage ist möglich, kostet mindestens 35 USD und muss mindestens sieben Arbeitstage vor Ablauf des ersten 30-Tage-Visums beantragt werden. Zuständig ist jede Ausländerbehörde (Imigrasi) in Indonesien. Dort müssen rechtzeitig vor Ablauf des ersten 30-Tage-Visums die genauen Kosten sowie die Bearbeitungsdauer erfragt werden.

Es ist nicht möglich, sofort ein Visum für 60 Tage zu erhalten.

Bei Aus- und Wiedereinreise kann jederzeit erneut ein „Visa on Arrival“ beantragt werden.„

Sollte es für dich schwierig sein, den vollen Betrag zu zahlen, dann sprich‘ uns an. Wir finden da schon eine Lösung 🙂

Bitte überweise den Betrag erst wenn du dich angemeldet hast! Schau dazu in "Nächste Schritte" weiter oben.

Empfänger: Wandermut GmbH
IBAN: DE91370501981935163327
BIC: COLSDE33
BANK: Sparkasse Köln/Bonn
Betreff: Dein Name + Panama Molukken Tour + Datum der Reise

Du bekommst natürlich auch eine Rechnung und Reisebestätigung zugeschickt. Mit der Zahlung stimmst du auch unseren allgemeinen Reisebedingungen zu, die du hier nachlesen kannst.