Kanu-tour Kanada

FINALE INFOS

GRATULATION!

Bis hierhin schaffen es nicht viele!
Das hier sind die finalen Infos, die nur die Auserwählten erhalten, deren Bewerbung wir für gut
befinden. Glückwunsch! Hier steht alles drin, was du
für die anstehende Kanu-Tour in Kanada wissen musst.
Melde dich, wann immer du Fragen dazu hast!

Aus Fairness reservieren wir keine Plätze und gehen an dieser Stelle nach dem „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ – Prinzip vor. Deswegen zögere am besten nicht zu lange, wenn du uns auf der Tour begleiten willst!

ÜBERSICHT DER TOUR

1. ZEITPLAN

2. ANREISE

3. UNSERE ROUTE

4. EQUIPMENT

5. SICHERHEIT

6. BESONDERE HINWEISE

7. TEILNAHMEBEITRAG

8. NÄCHSTE SCHRITTE

9. FRAGEN UND ANTWORTEN

ZEITPLAN

Tag 1 Späteste Anreise in Whitehorse. Die letzte Gelegenheit für Last-Minute-Besorgungen. Außerdem haben wir die Gelegenheit, Whitehorse zu erkunden und mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen. Gemeinsames Abendessen im Team.


Tag 2 Pick-Up morgens in Whitehorse und Fahrt zum Startpunkt. Die erste kurze Etappe Paddeln und wildcampen unterhalb der Berge.


Tag 3-8 Kanutour. Je nachdem, wie erschöpft oder fit das Team ist, wird es Möglichkeiten geben, vom Ufer Wanderungen in die Berge zu unternehmen.


Tag 9 Wir erreichen nach Tagen in der Wildnis Kanadas unser Ziel: eine kleine Siedlung mit Straßenanbindung! Fahrt zurück nach Whitehorse.


Tag 10 Frühstmöglicher Rückflug.

ANREISE

Jeder wird eigenständig nach Kanada anreisen. Allerdings gründen wir 2 Monate vor der Tour eine kleine geheime Discord-Gruppe, in der alle Details besprochen und natürlich alle offenen Fragen beantwortet werden. Oft reisen mehrere Teilnehmer des Teams unter Absprache gemeinsam ein.

Flug

Unser Treffpunkt ist die Hauptstadt von Yukon, Whitehorse. Der Zielflughafen ist daher der Erik Nielsen Whitehorse International Airport. Der Flug von Deutschland führt üblicherweise über Vancouver oder Calgary nach Whitehorse. Die Kosten für den Flug können je nach Saison variieren, liegen jedoch meist bei ca. 800€. Warte bitte mit der Buchung bis zur Eröffnung der Discord-Gruppe. Solltest du früher die Flüge buchen wollen, sprich' uns bitte kurz darauf an.

Hotel

Da die meisten von uns erfahrungsgemäß an unterschiedlichen Tagen anreisen werden, ist es das Einfachste, wenn sich jeder selbst um eine Unterkunft bis zum Tag vor der Tour kümmert.

Je eine Übernachtung vor und nach der Tour (Tag 1 und Tag 9) wird von uns organisiert in dem Quality Inn & Suites. Von dort aus fahren wir am Morgen gemeinsam zum Startpunkt der Kanu-Tour.

Die Details werden wir in der Discord-Gruppe besprechen!

UNSERE ROUTE

Von Whitehorse brauchen wir etwa vier Stunden Fahrt gen Norden, um unseren Startpunkt
am Flussufer zu erreichen. Dort angekommen, beladen wir die Kanus. Wir bahnen uns
unseren Weg den Fluss hinab, nur begleitet von den schroffen Bergen und der wilden Natur
zu unseren Seiten. Nicht mal Handyempfang haben wir. Unsere Nachtlager schlagen wir am
Ufer oder auf kleinen Inseln auf. Entlang unserer Route werden wir im Einklang mit der Natur leben und auf ihre Ressourcen zurückgreifen: Wasser holen, Feuer machen, Angeln. Nach acht Tagen in der Wildnis erreichen wir mit unseren Kanus die erste Siedlung und einen Zugang zur Straße. Hier endet schließlich unser entbehrungsreiches, aber unvergessliches Abenteuer.

EQUIPMENT

VORWORT

Da wir sehr oft unterwegs sind, nutzen wir qualitativ sehr hochwertige Ausrüstung. Sicherlich kannst du auch auf günstigeres Equipment setzen, dort fehlen uns dann nur die Erfahrungswerte. 

ALLGEMEINES

► Für die deutsche Staatsbürgerschaft gilt für die Einreise nach Kanada: Einreise nur mit gültigem Reisepass und ausschließlich nach vorheriger Anmeldung online (eTA).

Wichtige Dokumente ausgedruckt und in der Cloud gespeichert: Für den Fall, dass Reisepass, Versicherungsnachweis etc. verloren gehen. Für Rettungen, Reiseformalitäten, etc. absolut notwendig!

Bargeld (für persönliche Ausgaben), empfohlen 200 Kanadische Dollar während der Tour

Persönliche Medikamente bzw. Erste-Hilfe-Set: Jeder ist verpflichtet ein ganz persönliches Erste-Hilfe-Set dabei zu haben. Dieses sollte einfache Dinge wie Tape, Blasenpflaster, Schmerztabletten und Elektrolyte, aber auch jegliche Medikamente (auch Antibiotika) gegen klassische Krankheitsbilder wie Magen/Darm, Übelkeit, Entzündungen beinhalten. Sprich mit deinem Hausarzt, wenn du eventuelle Impfungen machen lässt und erkläre ihm genau, was du mit uns vorhast. Anhand deiner Verträglichkeiten wird er dir die richtigen Medikamente verschreiben.

LUXUSARTIKEL

Das sind Dinge, die du nicht unbedingt brauchst. Wenn wir vor Ort merken, dass zu viele Luxusartikel dazu führen, dass Lebensmittel nicht mehr getragen werden können, müssen diese zurückgelassen werden.

Zusatzkleidung zum Wohlfühlen (Jogginghose, Kuschel-Pulli, ….): Ziemlich unnötiger Ballast.

Klappstuhl: Nur für den Fall, dass einer auf die Idee kommt. Nein!

Feuchtes Toilettenpapier: bitte zuhause lassen (verrottet schlecht)

Ausrüstung

Die folgenden Ausrüstungsteile sind ein MUSS, falls sie nicht explizit als „optional“ markiert sind.

► Tagesrucksack: Da wir bei dieser Tour hauptsächlich mit dem Kanu unterwegs sind, brauchst du keinen großen Rucksack. Alles, was du an Equipment nicht brauchst, kannst du vor dem Start der Tour in Whitehorse lassen. All dein Gepäck muss in einen 115 Liter Dry Bag passen, den wir stellen. Für den Fall, dass wir vor Ort die Gegend um unser Lager zu Fuß erkunden möchten, solltest du aber sicherheitshalber einen kleinen Tagesrucksack mitbringen.


► Dry Bags: Wir stellen einen großen Dry Bag - dort lagerst du während des Paddelns alle deine Sachen. EMPFEHLUNG: Falls du aber noch einen kleinen brauchst, um zum Beispiel deine Kamera oder das Handy griffbereit zu positionieren, empfehlen wir einen 50l Drybag, zum Beispiel den von Osprey https://amzn.to/3bx65R5.

Für den Rest deiner Dinge sind die leichten und dünnen Stausäcke von Tatonka super praktisch. Gibt es in verschiedenen Größen (L in Blau eignet sich für den Schlafsack, M in Grün für Kleidung und S in Rot für anderen Kleinkram oder Schmutzwäsche.) 

► Schlafsack, 3-4 Jahreszeiten. Komfortzone 0 Grad, bitte aus Kunstfaser (Daune wärmt nicht mehr, wenn der Schlafsack einmal feucht wird). Alternativ kannst du auch einen Schlafsack mit höherer Komfortzone (z.B. 5-10 Grad) nutzen und mit einem Schlafsack-Inlett aufstocken. Das Inlett sorgt nochmal für ein paar Grad Wärme 🙂 

► Matratze: Aufblasbar, leicht und dick genug, sodass die Kälte vom Boden nur den unteren Teil der Matratze kühlt. Wir nutzen gern eine von Therm-a-rest: https://amzn.to/3hHbzsb. Ein kleines Paket Flickzeug ist zu empfehlen. 

► Trinkflaschen (2-3x, je 1 Liter)

► Lunchbox, Spork, Messer, Tasse, Aluminium-Topf mit Griff (z.B. diesen hier https://amzn.to/39LwmIV)

► Survival Pfeife: Falls du (was wir nicht hoffen 😉 ) verloren gehst oder beim Kanufahren auf dich aufmerksam machen musst. https://amzn.to/2LJO3Qq 


► Handtuch: Am besten ein kleines, schnelltrocknendes Mikrofaser-Handtuch.

KLEIDUNG

► Schuhe: Wanderschuhe oder mindestens gute Sportschuhe, mit denen du auch an Land ein paar Meter über unebenes Terrain laufen kannst.

►Neopren-Schuhe fürs Kanufahren: Deine Füße werden sonst garantiert nass werden. Und das ist, besonders auf die gesamte Zeit gesehen, sehr ungemütlich. Am besten mindestens Wadenhöhe.

► Sandalen/Flip-Flops: zum Füße auslüften abends oder für den nächtliche Pipi-Ausflug (OPTIONAL)

► T-Shirts 2-3x: Kann aus beliebigem Material sein. Synthetisches Material trocknet schneller, Wolle wärmt am besten, und Merinowolle verhindert zusätzlich noch die Geruchsentwicklung.

► Thermo-Shirt: Als Base Layer. 

► Hosen: 2x: Outdoorhosen (z.B. die "Allrounder Pro" für Frauen / Männer)

► Wasserdichte Jacke: Am besten warm genug für kanadische Nächte (bis ca. 5-10 Grad Celsius Tiefsttemperatur), regen- und winddicht. Gute Modelle gibt es von Gore Tex. Ansonsten gibt es günstige Alternativen bei Decathlon. 

► Fleece-Pullover 2x: Als mittlere Schicht unter der Jacke. Hier ein Beispiel für eine warme und kuschelige Fleecejacke: Frauen / Männer.

► Regenhose: Schützt bei nassem Wetter und vor Spritzwasser.

► Schlauchschal: Optional – für den Hals beim rauem, kanadischen Wetter. 

► Mütze / Cap: Entweder eine leichte Mütze oder eine Cap um den Kopf zu schützen und abends warmzuhalten. Auch eine Wollmütze kann für kalte Abende sinnvoll sein.

► Handschuhe: ein Paar dünne Handschuhe (OPTIONAL)

► Socken 3x: Bitte drei Paar einpacken, damit sie im Wechsel getrocknet werden können. Wir empfehlen Wandersocken aus Merinowolle von Falke, auch fürs Kanufahren. Diese fangen nicht so schnell an zu stinken. https://amzn.to/3eRnRMU

► Unterwäsche 2-3x: Hier reichen auch zwei Paar – am besten Merino-Unterwäsche, die im Wechsel getragen und gewaschen werden können. Frostbeulen können noch eine lange Unterhose einpacken.

HYGIENE UND SONSTIGES

Blasenpflaster, auch für die Hände geeignet

► Für die Körperhygiene nehmen Leute erfahrungsgemäß immer viel zu viel mit. Benötigt wird eigentlich nur ein Stück biologisch abbaubare Seife und Zahnpasta. Alles Weitere wird als Luxusartikel eingestuft. Generell sind diese Artikel auf die kleinen Mini-Größen aus dem Drogeriemarkt zu beschränken. Größere Packungen sind unnötiger Ballast. 

Desinfektionsmittel

Taschenmesser

Zeckenzange

Zwei Rollen Klopapier (bitte in einen Drybag, sonst gibt es ein böses Erwachen)

Zip-Lock Beutel 2-3x: Um den Müll unterwegs einzupacken.

Info für die Power-Frauen: Bitte denke daran, dass Damenhygieneartikel meist Plastik enthalten und daher nicht in der Natur liegen lassen werden dürfen. Wenn du also Tampons oder Binden nutzt, dann nimm bitte auch einen Beutel mit, in dem du sie wieder zurücknehmen kannst. Eine gute Alternative dazu ist eine Menstruationstasse! 

Handbalsam: für Druckstellen und Blasen an den Händen.

Sonnencreme

Sonnenbrille

Anti-Mücken-Spray

Elektrolyte, Multivitamin, Snacks: Packt euch für zwischendurch unbedingt Snacks (Zucker, wie Dextro Energie, und Magnesiumtabletten) ein, als schnelle Energielieferanten.

Überraschung für das Team:. Bei Wandermut ist es üblich, dass jedes Teammitglied eine Kleinigkeit mitbringt, was das Team erheitert (z.B. ein Kartenspiel, Schokolade, usw.). Hier kannst du gerne kreativ werden 🙂

SICHERHEIT

Obacht, das Erreichen unseres Ziels sowie der Verlauf der gesamten Tour sind ungewiss. Sie enthält Risiken für die körperliche Unversehrtheit und auch die Wahrscheinlichkeit von Unfällen ist deutlich höher als bei Pauschalreisen.

VERLETZUNGEN & ERKRANKUNG

Unterwegs kommen wir an keiner Siedlung, Straße oder sonstigem Zugang zur Zivilisation vorbei. Deswegen führen wir ein Erste-Hilfe-Set mit, das uns bei kleineren Wunden und Verstauchungen versorgt. Im größten Notfall kann uns ein Rettungshelikopter bergen. Mit unserem Satellitentelefon haben wir auch in den abgelegensten Ecken eine Verbindung zur Außenwelt. 

KENTERN

Mehrere Tage paddeln wir auf wackeligen Kanus und müssen dabei auch verschiedene Stromschnellen passieren. Diese heiklen Passagen erfordern dabei stets große Konzentration, da ein Kentern und Unterkühlung in der Wildnis schnell zum Problem werden kann. Deswegen wird unser Guide uns vor jeder kniffligen Stelle genauestens einweisen.

WETTER

Das Wetter im Yukon im Norden Kanadas ist unberechenbar, auch im Sommer. Wir müssen uns auf Regen, Stürme, aber auch Hitze einstellen. Nachts kann es wiederrum sehr kalt werden. Deswegen ist es wichtig, dass jedes Teammitglied über geeignetes Equipment verfügt. Eine gesonderte Packliste erhält jeder Teilnehmer vorab.

BÄREN

Abends müssen wir das Lager Bären-sicher machen. Sonst hat man Nachts pelzige Besucher im Lager. Die Bären sind in der Regel eher scheu und nicht aggressiv den Menschen gegenüber. Nichts destotrotz gilt es sich umsichtig und verantwortungsvoll zu verhalten, falls man doch einem begegnet.

Körperliche Vorbereitung

Unsere Route führt uns durch wilde und zerklüftete Landschaften und über Stromschnellen, sodass Fitness und Resilienz extrem wichtig sind. Wir möchten mit dem Kanu bis zu 50 km am Tag schaffen – dafür werden wir vermutlich etwa sechs Stunden Paddelzeit brauchen. Aber das hängt ganz von den Witterungsbedingungen ab. Wir erwarten von dir, dass du in der Lage bist, viele Stunden das Kanu zu Paddeln und abends noch Energie hast, dich im Team einzubringen. Das setzt voraus, dass du unsere Empfehlungen für die Vorbereitung ernst nimmst. Wenn das alles passt, wird es eine Erfahrung werden, von der du noch deinen Enkeln berichten wirst. Wichtig ist aber auch an dieser Stelle zu erwähnen: die Kanutour richtet sich auch an Anfänger - ihr müsst also keine Paddelprofis sein, um ins Team zu kommen!

BESONDERE HINWEISE

Zeitlicher Puffer der Flüge

Unser Zeitplan ist eine Planangabe, die wir bislang auch immer einhalten konnten. Trotz Puffertagen können wir jedoch nicht garantieren rechtzeitig wieder zurückzukommen. Wir empfehlen den Rückflug nach Deutschland erst mit ein paar Tagen Abstand zu buchen. Dies bietet sich auch für den Hinflug an. Manchmal kommt es vor, dass das Gepäck verloren geht und erst einige Tage später ankommt.
In Whitehorse kann man sich sicherlich mit Equipment eindecken, aber wer will sich schon mit fremdem Equipment zufriedengeben?! Daher reisen wir selbst lieber ein paar Tage früher an.

Versicherungen
Es werden immer wieder Leute kurz vor Reisebeginn krank oder merken vor Ort, dass sie den Herausforderungen nicht gewachsen sind. Wir empfehlen daher eine Reiserücktritt-
und Reiseabbruch-Versicherung abzuschließen. Zusätzlich solltest du ebenfalls eine Reisekrankenversicherung fürs Ausland abschließen.

Achte dabei im Kleingedruckten auf die Transportkosten. Diese sollten kein Limit haben. Wichtig ist, dass deine Versicherung die Kosten für einen Helikopter vollständig abdeckt und dass sie die Kosten für eine Bergung übernimmt! Andernfalls lohnt sich hier eine separate Bergungskostenversicherung, da wir (im Fall der Fälle) nicht für solche Kosten aufkommen können und werden.
Generell empfehlen wir auch eine Unfallversicherung. Passende Versicherungen findest du z.B. hier.

Mindestteilnehmerzahl
Die Tour kann nur stattfinden, sofern mindestens 8 Personen teilnehmen. Bitte warte mit dem Buchen deiner Flüge, bis wir dich in die Discord-Gruppe eingeladen haben und somit bestätigen, dass die Tour definitiv stattfinden wird. Sollte sie wider Erwarten nicht stattfinden, erhältst du selbstverständlich alle gezahlten Beträge wieder zurück!

Impfschutz

Auswärtiges Amt, Kanada, 28.09.2023

„Für die Einreise nach Kanada sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Als Reiseimpfungen werden bei Aufenthalten in den nördlichen Landesteilen eine Impfung gegen Hepatitis B empfohlen, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition auch gegen Tollwut.“

Generell gilt: Geh zu deinem Arzt, und sag' ihm, was du vorhast. Er wird entscheiden, welche Impfungen du auffrischen bzw. zusätzlich benötigen wirst.

Visum und Einreise nach Kanada

Auswärtiges Amt 29.09.2023

„Deutsche Staatsangehörige, die von der Visapflicht für Kanada befreit sind, müssen vor der Abreise zwingend eine elektronische Einreiseerlaubnis einholen, um auf dem Luftweg nach Kanada ein- oder durchreisen zu können. Nur bei Einreise auf dem Land- oder Seeweg ist eine eTA nicht erforderlich.“

Diesen Antrag könnt ihr gleich nach Flugbuchung online stellen. Normalerweise wird er binnen drei Tagen genehmigt.

TEILNAHMEBEITRAG

Um dich sicher im Team zu wissen und, weil wir selbst Ausgaben 
im Voraus haben, ist es wichtig, dass du den Teilnahmebeitrag von
 3.187 Euro überweist. Die Discord-Gruppe wird ca. zwei Monate vor Beginn der Tour eröffnet.

Wir würden dich bitten, den Beitrag binnen einer Woche nach
 Zusage zu überweisen 🙂

Empfänger: Wandermut GmbH
IBAN: DE91370501981935163327
BIC: 
COLSDE33
BANK: Sparkasse Köln/Bonn
Betreff: Kanutour Kanada 2024 + Datum der Tour + Dein Name

Du bekommst natürlich auch eine Rechnung. Mit der
 Zahlung stimmst du auch unseren allgemeinen
 Reisebedingungen zu, die du hier nachlesen kannst.

Dabei sind:

✓ Busfahrten von Whitehorse zum Startpunkt und zurück

✓ Je eine Übernachtung vor und nach der Kanutour

✓ Kanus

✓ Zelte

✓ Angelausrüstung

✓ Verpflegung während der Kanutour

✓ Erste-Hilfe-Medizin

✓ Guides

✓ GPS-Geräte

✓ Satellitentelefon

✓ Kochutensilien

✓ 115 Liter Dry Bag

NÄCHSTE SCHRITTE

1: ANMELDEFORMULAR AUSFÜLLEN

Sobald du dasAnmeldeformularausgefüllt hast und den Teilnahmebeitrag überwiesen hast, bist du fest im Team!

2: DISCORD-GRUPPE

Du bekommst eine Einladung zu deiner Discord-Gruppe per WhatsApp.

3: FLUG BUCHEN

Sobald du das „Go!“ in der Discord-Gruppe dazu bekommst. Solltest du die Flüge früher buchen wollen, wende dich an uns.

4 VORFREUDE GENIESSEN

 …und los gehts!

FRAGEN UND ANTWORTEN

DIE TOUR KOSTET 3.187 EURO

DABEI SIND

✓ Busfahrten von Whitehorse zum Startpunkt und zurück

✓ Je eine Übernachtung vor und nach der Kanutour

✓ Kanus

✓ Zelte

✓ Angelausrüstung

✓ Verpflegung während der Kanutour

✓ Erste-Hilfe-Medizin

✓ Guides

✓ GPS-Geräte

✓ Satellitentelefon

✓ Kochutensilien

✓ 115 Liter Dry Bag

NICHT DABEI SIND

☓ Flüge nach Whitehorse

☓ Schlafsack & Isomatte

☓ Restaurantbesuche vor und nach der Tour

☓ Trinkgeld für die Guides

Bitte wähl den Zeitraum aus, der mit dem Tourenmanager besprochen wurde.

Bedacht werden sollte bei der Anreise, dass genügend Puffer nach vorne und nach hinten eingeräumt wird. Es kann immer vorkommen, dass das Gepäck nicht ankommt oder dass wir einen Tag länger brauchen als geplant. Bisher hat immer alles geklappt, aber man weiß ja nie!

Diese Tour ist nichts für jedermann (oder -frau natürlich!)
Die Wenigsten sind vorher schon einmal eine Woche allein in der Wildnis unterwegs gewesen. Das ist auch nicht schlimm! Grundsätzlich kann jeder, der wirklich sportlich ist, genug „Biss“ hat und sich gut vorbereitet, bei dieser Tour mithalten. Erfahrungen im Paddeln sind von Vorteil - bei dieser Tour jedoch kein Muss. Bei der Vorbereitung unterstützen wir selbstverständlich und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Generell entscheiden wir neben allen anderen Kriterien auch nach Bauchgefühl, wen wir mitnehmen können und wen nicht. Letztendlich wollen wir ein tolles Team zusammen bekommen, mit dem es einfach Spaß macht, unterwegs zu sein.

Motivation und Erwartungshaltung sind uns am wichtigsten!
Dazu gehört für uns, dass du mit der richtigen Erwartung an dieses Abenteuer herangehst. Es kann über viele Tage hinweg sehr anstrengend und ermüdend werden. Dazu kommt, dass es vor Ort immer zu nicht planbaren Veränderungen kommen kann. Du solltest also ein gewisses Maß an Flexibilität, kulinarischer Genügsamkeit und einen ruhigen Geist mitbringen. Belohnt werden die Anstrengungen mit dem Abenteuer deines Lebens. Wenn es das ist, was du willst, bist du bei uns verdammt richtig.

Generell gilt: es wird anstrengend! Zwar erwarten nicht von dir, dass du vorher schonmal eine mehrtägige Kanutour unternommen hast. Allerdings solltest du schonmal in einem Kanu gesessen haben, und ein
erstes Gefühl fürs Paddeln bekommen haben. Durchschnittlich legen wir etwa 50 Kilometer (ca. 6 Stunden) täglich zurück – über teils anspruchsvolle Strecken. Das setzt voraus, dass du unsere Empfehlungen für die Vorbereitung ernst nimmst. Wenn das alles passt, wird es eine Erfahrung werden, von der du noch deinen Enkeln berichten wirst.

Wir beraten dich natürlich bei allen Vorbereitungen. Deine Anreise und die Ausrüstung musst du dennoch eigenständig organisieren. Für die Ausrüstung wird es von uns noch ausführliche Empfehlungen geben. Vor und nach der Tour steht es dir natürlich völlig offen, länger in Kanada zu bleiben.

Nachts kommst du in Zelten unter, jeden Abend müssen wir einen geeigneten Ort für unser Lager finden. Die Ausrüstung dafür stellen wir dir, nur deinen Schlafsack und Matratze musst du selber mitbringen. Vor Ort muss dann jeder mit anpacken.

Wir werden die gesamten benötigten Lebensmittel in unseren Kanus transportieren. Grundsätzlich werden wir Lebensmittel mitnehmen, die energiereich und haltbar sind. Dazu
gehören Reis, Nudeln oder Porridge zum Frühstück. Außerdem gibt es die Gelegenheit, frischen Fisch fürs Abendessen über dem Feuer zu fangen. Dafür muss man sich nur vorab eine Angelgenehmigung online einholen. Auch frisches Brot kann man super über dem Feuer backen.

Wir können das Wasser aus dem Fluss trinken. Um Krankheiten vorzubeugen, filtern wir das Wasser, bevor wir es trinken.

Uns ist es wichtig, dass wir die Natur so verlassen, wie wir sie vorgefunden haben. Bedenke also bitte, dass Dinge, die nicht verrotten (z.B. feuchtes Toilettenpapier) wieder mitgenommen werden müssen. Außerdem werden wir stark darauf achten, ruhig zu sein, um die dort lebenden Tiere nicht zu stören.