Island Survival Panama

FINALE INFOS

GRATULATION!

Bis hierhin schaffen es nicht viele!
Das hier sind die finalen Infos, die nur die Auserwählten erhalten, deren Bewerbung wir für gut
befinden. Glückwunsch! Hier steht alles drin, was du
für die anstehende Tour nach Panama wissen musst.
Melde dich, wann immer du Fragen dazu hast!

Aus Fairness reservieren wir keine Plätze – bei uns gilt „first come, first serve.“. Deswegen zögere am besten nicht zu lange, wenn du uns auf der Tour begleiten willst!

ÜBERSICHT DER TOUR

1. ZEITPLAN

2. ANREISE

3. SURVIVAL SKILLS

4. EQUIPMENT

5. SICHERHEIT

6. BESONDERE HINWEISE

7. TEILNAHMEBEITRAG

8. NÄCHSTE SCHRITTE

9. FRAGEN UND ANTWORTEN

ZEITPLAN

Tag 0 Späteste Anreise und Treffen in Panama City

Tag 1 Pick Up am Hotel und Fahrt zum Hafen. Wir nehmen zusammen die Fähre nach Isla Contadora und steigen in die Helikopter um. Wir fliegen los zu unserer Insel, springen aus dem fliegendem Hubschrauber und retten uns vor der Insel an Land. Dort haben wir den ersten Tag Survival Training. Bei Terminen ohne Helikopter reisen wir mit der Fähre und Speedboat an.

Tag 2 – 5 Survival Training auf der Insel

Tag 6 – 10 Überleben auf der Insel in völliger Isolation

Tag 11 Rettung mit selbstgebautem Floß. Anschließende Übernachtung in Isla Contadora.

Tag 12 Gemeinsames Frühstück und Ende der Tour. Von hier aus können wir nach Panama City zurückkehren oder noch ein paar Tage auf Isla Contadora verbringen.

Anreise

Jeder wird eigenständig anreisen. Allerdings gründen wir, sobald das Team vollständig ist, eine kleine geheime Facebook-Gruppe, in der alle Details besprochen und natürlich alle offenen Fragen beantwortet werden. In der Regel reist das Team unter Absprache oft gemeinsam ein.

Flug

Unser Treffpunkt ist in der Hauptstadt Panama City. Der Zielflughafen ist daher der PTY Flughafen Panama, Panamas „Main airport“.
Der Flug von Deutschland nach Panama ist in der Regel ein Direktflug. Warte bitte mit der Buchung, bis wir dich explizit darauf hinweisen.

Hotel

Da die meisten von uns erfahrungsgemäß an unterschiedlichen Tagen anreisen werden, ist es das Einfachste, wenn sich jeder selbst um eine Unterkunft bis zum Start der Tour kümmert. Wir empfehlen das Riande Urban Hotel. Von dort werden wir am Morgen des ersten Tages auch mit dem Bus abgeholt werden, der uns in den Süden bringt. Eine günstige Alternative zur Übernachtung bieten ansonsten zahlreiche Hostels in Panama City.

Die Details werden wir in der Facebook-Gruppe besprechen!

SURVIVAL SKILLS

In den ersten Tagen lernen wir alles, was wir brauchen, um auf einer einsamen Insel gestrandet zu überleben:

🛖 Shelter bauen: Um uns vor Regenstürmen zu schützen, benötigen wir ein Dach über dem Kopf. Als Team müssen wir Holz und Palmenblätter auf der Insel sammeln, um daraus einen Shelter zu bauen, der dem Wetter trotzt. Wichtig ist, dass jeder mit anpackt, denn unser Shelter wird die Base für die kommenden Tage.

🔥 „Wilson, ich habe Feuer gemacht!“:  Wer Castaway geschaut hat, weiß, wie wichtig Feuer zum Überleben ist. Aus einfachsten Materialien werden wir lernen ein riesiges Lagerfeuer am Strand entfachen. Zu unserem Glück liegen Kokosnüsse am Strand, die Fasern können wir als Anzünder verwenden. 

💧Ohne Wasser kommen wir nicht weit: Um zu überleben, müssen wir Trinkwasser gewinnen. Gefangen im Paradies – umgeben vom salzigen Meer keine leichte Aufgabe. So viel sei gesagt: Wir werden nicht nur auf Regenwasser hoffen 😉 

🥥 Nahrungssuche – Wir werden zum Jäger und Sammler: Wenn wir nicht Hunger leiden wollen, sind wir auf uns gestellt. In den ersten Tagen haben wir noch Vorräte, wie lang die reichen, weiß niemand. Deswegen lernen unsere Nahrung selbst zu suchen. Kokosnüsse und Früchte reichen so gerade um den Kohldampf zu stillen – wir werden Fische fangen müssen, um das ganze Team satt zu bekommen. 

🌴 Welcome to the Jungle: Wenn wir Zeit haben, brechen wir auf, um den Mangrovenwald der Insel zu erkunden. Hier finden wir nicht nur mit etwas Glück reife Mangos für das Abendessen – sondern lernen auch die Basics, um im Dschungel zu überleben. 

🪵 Ein eigenes Floß: Robinson Crusoe rettet sich mit dem Floß auf eine Insel – Wir wollen eins bauen, mit dem wir die Insel verlassen. Deswegen lernen wir das Notwendigste, um aus allem, was die Insel hergibt, ein primitives Floß zu bauen, das ein paar von uns aushält. Danach liegt es an uns: Wird unser Floß Seetauglichkeit beweisen, sodass wir mit dem Floß von der Insel kommen? 

EQUIPMENT

VORWORT

Da wir sehr oft unterwegs sind, nutzen wir eine qualitativ sehr hochwertige Ausrüstung. Sicherlich kannst du auch auf günstigeres Equipment setzen, dort fehlen uns dann nur die Erfahrungswerte. 

ALLGEMEINES

Gültiger Reisepass: auch als Kopie vorab bei deiner Anmeldung.

Wichtige Dokumente ausgedruckt und in der Cloud gespeichert: Für den Fall, dass Reisepass, Versicherungsnachweis etc. verloren gehen. Für Rettungen, Reiseformalitäten, etc. absolut notwendig!

Bargeld (für persönliche Ausgaben), empfohlen 150 US-Dollar während der Tour

Persönliche Medikamente bzw. Erste-Hilfe-Set: Jeder ist verpflichtet ein ganz persönliches Erste-Hilfe-Set dabei zu haben. Dieses sollte einfache Dinge wie Tape, Blasenpflaster, Schmerztabletten und Elektrolyte, aber auch jegliche Medikamente gegen klassische Krankheitsbilder wie Magen/Darm, Übelkeit, Entzündungen beinhalten. Sprich mit deinem Hausarzt, wenn du eventuelle Impfungen machen lässt, erkläre ihm genau, was du mit uns vorhast und lasse dir die richtigen Antibiotika verschreiben. Anhand deiner Verträglichkeiten wird er dir die richtigen Medikamente verschreiben.

LUXUSARTIKEL

Das sind Dinge, die du nicht unbedingt brauchst. 

Elektronik (Handy, GPS Gerät): Brauchst du nicht unbedingt, bzw. haben wir schon eingeplant. Handys können zum Fotos machen ganz gut sein, muss aber jeder für sich selbst wissen. Es gibt keine Möglichkeit, elektronische Geräte auf der Insel aufzuladen. Elektronische Geräte sollten in einem wasserdichten Beutel transportiert werden. 

Klappstuhl: Nur für den Fall, dass einer auf die Idee kommt. Nein!

Feuchtes Toilettenpapier: Bitte zu Hause lassen (verrottet schlecht)

AUSRÜSTUNG

Die folgenden Ausrüstungsteile sind ein MUSS, falls sie nicht explizit als „optional“ markiert sind.

Rucksack: Ein Rucksack oder eine Sporttasche, um deine Ausrüstung für die Insel einzupacken und für Tagesexkursionen. 

Drybag: Du bekommst von uns zudem einen 40L Drybag, um deine Sachen trocken zu halten. Wir empfehlen noch einen weiteren Drybag, um zum Beispiel ein Handy oder eine Kamera trocken zu halten und ein paar Müllbeutel in die du z.B. deinen Schlafsack packen kannst, um ihn beim Sprung aus dem Helikopter trocken zu halten. 

Schlafsack: Ein dünner Schlafsack mit einer Komforttemperatur von 10 °C reicht aus. Keine Daune!

Bushcraft Messer: Gute Messer gibt es von Condor und Buck. Wer eine günstige, aber gute Alternative sucht, kann auch auf ein Outdoor Messer von Mora setzen. 

Alte Turnschuhe: Mit dicker Sohle für Jungle Treks und raue Felskanten im Wasser. Alternativ kannst du auch auf Crocs setzen. 

WEITERE AUSRÜSTUNG

Headlight: Unsere Empfehlung ist eine Lampe der Marke Black Diamond, mit einem zweiten Satz Batterien. Ein MUSS! 

Handtuch (optional): Am besten ein schnell trocknendes Mikrofaser-Handtuch. 

Hut oder Cap: Ist kein Muss, aber hat sich oft auf unseren Abenteuern als nützlich erwiesen.

Aufblasbares Kopfkissen: Nur wer nicht drauf verzichten kann.

Trinkflaschen: Am besten 2 Stück mit weiter Öffnung oben. 

Moskitonetz: Für das Nachtlager, um nicht im Schlaf gestochen zu werden. WICHTIG!

Moskitospray: „Nobite“ wird die Sandfliegen zwar nicht beeindrucken, aber die Moskitos.

Karabiner: Sind optional, aber können in vielen Situationen sehr hilfreich sein. 

KLEIDUNG

1 Hose: Schnell trocknende Wanderhose. Zum Beispiel von Craghoppers. 

Hemd: Dünn, luftig, langärmlig. Klare Empfehlung sind hier Hemden der Marke Craghoppers aus der Nosilife-Linie. Diese haben einen eingearbeiteten, effektiven Schutz vor Moskitos.

2-3 x Badeshorts/Bikini

2-3 T-Shirts: Mindestens ein langärmeliges T-Shirt, die anderen können kurzärmelig sein. Synthetisches Material trocknet schneller.  

Ein Paar saubere Klamotten: Für die Ankunft in Isla Contadora nach der Tour

3 x Unterhosen: Synthetische Unterwäsche verhindert Scheuern bei Nässe. Gute Modelle gibt es z.B. von Under Armour und Uniqlo. 

Leichte Regenjacke: Wir müssen immer wieder mit plötzlich einsetzendem Regen rechnen. Ob ihr lieber Ponchos oder Regenjacken bevorzugt, liegt bei euch.

Sandalen/Flip Flops: Optional

Gürtel: Für euer Messer und die Machete. Optional. 

HYGIENE UND SONSTIGES

Kleines Stück Seife: Zum Händewaschen vor dem Essen sollte jeder ein Stück dabei haben. Biologisch abbaubar, bitte. 

Sonnencreme

Sonnenbrille: Optional

Zahnbürste & Zahnpasta

2 Rollen Toilettenpapier: Besser zwei als eine Rolle in einem extra Drypack. Und bitte kein feuchtes Papier… das verrottet nicht.

Für unsere Powerfrauen: Damenhygieneartikel können wir nicht einfach im Dschungel liegen lassen. Diese sollten in einem persönlichen Beutel gesammelt und mitgenommen oder im Feuer verbrannt werden.

Powerbank (optional): Andere Möglichkeiten an Strom zu kommen haben wir nicht 😉 

Taucherbrille, Schnorchel und Flossen(optional): Wir bringen einige. Falls du noch eigene mitbringen möchtest.. Go for it! 🙂 

Oropax (optional)

Kleine Überraschung für dein Team: Eine kleine Tradition bei Wandermut. Hier kannst du kreativ werden. Bring eine Kleinigkeit mit, über die sich dein Team freuen wird. 

SICHERHEIT

Obacht, das Erreichen unseres Ziels sowie der Verlauf der gesamten Tour sind ungewiss. Sie enthält Risiken für die körperliche Unversehrtheit und auch die Wahrscheinlichkeit von Unfällen ist deutlich höher als bei Pauschalreisen.

INSEL

Die Insel ist wild und abgeschieden. Deswegen ist es unvermeidlich, dass wir auf gewisse Dinge achten und unsere Umgebung genauesten kennen – damit eben keiner in den giftigen Apfel beißt … ;). In den Perleninseln kann die brasilianische Wanderspinne vorkommen. Ihr Biss ist schmerzhaft und kann, wenn er nicht behandelt wird tödlich enden - aus diesem Grund wird bei einem (unwahrscheinlichen) Fall von einem Biss der Teilnehmer unmittelbar evakuiert und ein Arzt aufgesucht. Es gibt kaum Haie oder starke Strömungen in der Bucht. Mit dem richtigen Teamgeist, großer Belastbarkeit und einer ordentlichen Portion Durchhaltevermögen sollten wir es so hoffentlich unbeschadet von der Insel schaffen.

WETTER

Einerseits ist es bei tropischen Temperaturen um die 30 Grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit wichtig, dass wir stets ausreichend Trinkwasser gewinnen, um Dehydrierung zu vermeiden. Andererseits kann es während der Regenzeit zu heftigen Schauern und Stürmen kommen. Dann müssen wir uns wetterfeste Unterschlüpfe errichten. Alles ist möglich.  

VERLETZUNGEN & ERKRANKUNGEN

Verletzungen passieren schnell. Sei es mit der Machete, beim Klettern auf eine Palme oder barfuß im Dickicht – wir sprechen da aus eigener Erfahrung. Daher ist es wichtig, dass wir immer vorsichtig sind, denn jede noch so kleine Verletzung wird in der Wildnis zum echten Problem. Auch herabfallende Kokosnüsse können lebensgefährlich sein – daher muss der Ort für ein Camp immer gut gewählt sein. Mit verschiedenen Vorsichtsmaßnahmen können wir das Risiko für Verletzungen also minimieren. Ansonsten haben wir für kleine Wunden immer eine Expeditions-Apotheke dabei. Sollte es zu einem echten Notfall kommen, müssen wir mit dem Satelliten-Telefon Hilfe anfordern.

BESONDERE HINWEISE

Zeitlicher Puffer der Flüge

Unser Zeitplan ist eine Planangabe, die wir bislang auch immer einhalten konnten. Trotz Puffertagen können wir jedoch nicht garantieren rechtzeitig wieder zurückzukommen. Wir empfehlen unbedingt, dass 2-3 Tage sowohl vor als auch nach der Tour als Puffertage eingeplant werden. Manchmal kommt es vor, dass das Gepäck verloren geht und erst einige Tage später ankommt. In Panama kann man sich sicherlich mit Equipment eindecken, aber wer will sich schon mit fremdem Equipment zufriedengeben?! Daher reisen wir selbst lieber ein paar Tage früher an.

Versicherungen
Es werden immer wieder Leute kurz vor Reisebeginn krank oder merken vor Ort, dass sie den Herausforderungen nicht gewachsen sind. Wir empfehlen daher eine Reiserücktritt-
bzw. Reiseabbruch-Versicherung abzuschließen. Zusätzlich solltest du ebenfalls eine Reisekrankenversicherung fürs Ausland abschließen.

Achte dabei im Kleingedruckten auf die Transportkosten. Diese sollten kein Limit haben. Wichtig ist, dass deine Versicherung die Kosten für einen Helikopter vollständig abdeckt und dass sie die Kosten für eine Bergung übernimmt! Andernfalls lohnt sich hier eine separate Bergungskostenversicherung, da wir (im Fall der Fälle) nicht für solche Kosten aufkommen können und werden.
Generell empfehlen wir auch eine Unfallversicherung. Passende Versicherungen findest du z.B. hier.

Mindestteilnehmerzahl
Die Tour kann nur stattfinden, sofern mindestens 8 Personen teilnehmen. Bitte warte mit dem Buchen deiner Flüge, bis wir dich in die Facebook-Gruppe eingeladen haben und somit bestätigen, dass die Tour definitiv stattfinden wird. Sollte sie wider Erwarten nicht stattfinden, erhältst du selbstverständlich alle gezahlten Beträge wieder zurück!

Impfschutz

Auswärtiges Amt, Panama, 14.03.2022

„Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung wird für alle Personen ab einem Alter von 1 Jahr gefordert, die aus einem Gelbfiebergebiet einreisen.
Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt, aber die Impfung wird allen Reisenden ab einem Alter von 9 Monaten dringend empfohlen, bevor sie in Panama in ein Gebiet reisen, in dem Gelbfieber vorkommt. Hierzu gehören die Regionen östlich des Panamakanals: die Territorien Emberá und Kuna Yala, die Provinz Darién sowie die östlich des Panamakanals gelegene Teilgebiete der Provinzen Colón and Panama.“

Generell gilt: Geh zu deinem Arzt, und sag ihm, was du vorhast. Er wird entscheiden, welche Impfungen du auffrischen bzw. zusätzlich benötigen wirst.

Visum und Einreise nach Panama

Auswärtiges Amt  14.03.2022

„Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum. Es muss entweder ein Rückflugticket nach Deutschland oder ein gültiges Weiterreiseticket (Land-/Luftweg) vorgelegt werden. Daneben muss nachgewiesen werden, dass auch die gesetzlichen Einreisebestimmungen für das Land der Weiterreise erfüllt werden. Ausreichende finanzielle Mittel für den Aufenthalt müssen glaubhaft gemacht werden. Dies bedeutet entweder 500,- USD in bar oder die Verfügbarkeit der entsprechenden Summe auf dem Kreditkartenkonto (per Kreditkartenkontoauszug nachweisbar).“

TEILNAHMEBEITRAG

Um dich sicher im Team zu wissen und weil wir selbst Ausgaben im Voraus haben, ist es wichtig, dass du den Teilnahmebeitrag von 4.827 Euro überweist. Die Facebook-Gruppe wird etwa 2 Monate vor der Tour eröffnet.

(PS. Wenn du einen Termin ohne Helikopter gewählt hast, dann ist der Teilnahmebeitrag 3.958 Euro.)

Wir bitten dich, den Beitrag binnen einer Woche nach Zusage zu überweisen 🙂

Empfänger: Wandermut GmbH
IBAN: DE91370501981935163327
BIC: COLSDE33
BANK: Sparkasse Köln/Bonn
Betreff: Dein Name + Island Survival Panama 2023

Du bekommst natürlich auch eine Rechnung und Reisebestätigung zugeschickt. Mit der Zahlung stimmst du auch unseren allgemeinen Reisebedingungen zu, die du hier nachlesen kannst.

PS: Sollte es für dich schwierig sein, den Gesamtbetrag auf ein mal zu zahlen, dann sprich‘ uns an. Wir finden da schon eine Lösung 🙂

Dabei sind:

✓ Helikopter Flug zur Insel
✓Die gesamte Insel für uns alleine
✓ Training durch Island Survival Experten
✓ Unterkunft in Isla Contadora bei Rückkehr von der Insel
✓ Teamleiter
✓ Erste Hilfe Set
✓ GPS Gerät
✓ Satellitentelefon
✓ Tarps
✓ Hängematten
✓ Kochequipment
✓ Harpunen

NÄCHSTE SCHRITTE

1: ANMELDEFORMULAR AUSFÜLLEN

Sobald du das Anmeldeformular ausgefüllt hast und den Teilnahmebeitrag überwiesen hast, bist du fest im Team!

2: FACEBOOK GRUPPE

Ca. 1,5 Monate vor Tourstart bekommst du von uns eine Einladung zu deiner Facebook-Gruppe.

3: FLUG BUCHEN

Sobald du das „Go!“ in der Facebook-Gruppe dazu bekommst.

4 VORFREUDE GENIESSEN

 …und los gehts!

FRAGEN UND ANTWORTEN

DER TEILNAHMEBEITRAG FÜR DAS ISLAND SURVIVAL BETRÄGT 4.827 €. OHNE HELIKOPTER 3.958 €.

DABEI SIND

✓ Helikopter Flug zur Insel (Alternativ Boot zur Insel)

✓ Die gesamte Insel für uns alleine

✓ Training durch Island Survival Experten

✓ Unterkunft in Isla Contadora bei Rückkehr von der Insel

✓ Teamleiter

✓ Erste Hilfe Set

✓ GPS Gerät

✓ Satellitentelefon

✓ Tarps

✓ Hängematten

✓ Kochequipment

✓ Harpunen

NICHT DABEI SIND

☓ Flüge nach Panama City und Transport von Isla Contadora nach Panama City (ca. 40 €).

☓ Unterkünfte in Panama City (ab ca. 20 €)

☓ Restaurantbesuche und alkoholische Getränke außerhalb der Tour

Wähle bitte den Termin, den du mit uns besprochen hast, bei deiner Anmeldung aus.

Um bei uns mitzukommen, musst du dich über das Bewerbungsformular bewerben. Das ist sehr wichtig, da wir dort über gezielte Fragen herausfinden, ob dieses Abenteuer das richtige für dich ist. Sobald du das Formular abgeschickt hast, melden wir uns umgehend bei dir!

Diese Tour ist nichts für jedermann 

Niemand von uns ist vermutlich vorher schon mal auf einer einsamen Insel gestrandet und weiß wirklich, was da auf einen zukommt. Es ist also vor allem wichtig, dass jeder den nötigen Biss und Teamgeist mitbringt, um bei dieser Tour mitzuhalten.  

Bei der Vorbereitung unterstützen wir selbstverständlich und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Du solltest unsere Vorbereitungstipps aber wirklich ernst nehmen, denn diese Tour wird eine echte Herausforderung. Generell entscheiden wir neben allen anderen Kriterien auch nach Bauchgefühl, wen wir mitnehmen können und wen nicht. Letztendlich wollen wir ein tolles und fittes Team zusammen bekommen, mit dem es einfach Spaß macht, unterwegs zu sein.

 Motivation und Erwartungshaltung sind uns am wichtigsten!

Dazu gehört für uns, dass du mit der richtigen Erwartung an dieses Abenteuer herangehst. Es kann über viele Tage hinweg sehr anstrengend und ermüdend werden. Dazu kommt, dass es vor Ort immer zu nicht planbaren Veränderungen kommen kann. Du solltest also ein gewisses Maß an Flexibilität, kulinarischer Genügsamkeit und einen ruhigen Geist mitbringen. Belohnt werden die Anstrengungen mit dem Abenteuer deines Lebens. Wenn es das ist, was du willst, bist du bei uns verdammt richtig.

Wenn du dir unsicher bist, ob du dich für ein Wandermut Abenteuer eignest, empfehlen wir dir, unseren Selbsttest zu machen. Eines steht fest: 

Es wird anstrengend!

Tatsächlich ist dies eines unserer ersten Abenteuer, bei denen wir nicht tagelang extremen körperlichen Herausforderungen ausgesetzt sind. Doch trotzdem: Es wird anstrengend! Streifzüge über die Insel, auf Palmen klettern, ein Floss bauen, mit der Machete arbeiten – hier kommt einiges auf dich zu. Doch vor allem wird es eben auch eine mentale Herausforderung, auf einer einsamen Insel zu überleben. Deswegen ist es auch besonders wichtig, dass wir ein gutes Team zusammenstellen.

Jeder von uns wird seine eigene kleine Notfall-Apotheke dabei haben, sodass wir die meisten und am wahrscheinlichsten auftretenden Krankheiten selbst behandeln können. Am wahrscheinlichsten sind Magen-Darm Infekte und oberflächliche Schürfwunden. Hierzu werden wir dir nochmal ganz gezielte Informationen zukommen lassen, sobald du Teil des Teams bist.

Für den Ernstfall haben wir auch ein Satellitentelefon dabei, um eine Evakuierung mit dem Motoboot oder Helikopter anzufordern. 

Dies ist keine Pauschalreise aus dem Reisebüro um die Ecke.

Wir beraten dich natürlich bei allen Vorbereitungen. Deine Anreise nach Panama City, Abreise von Isla Contadora und die Ausrüstung musst du dennoch eigenständig organisieren. Für die Ausrüstung wird es von uns noch ausführliche Empfehlungen geben. Vor und nach der Tour steht es dir natürlich völlig offen, länger in Panama zu bleiben.

Wir werden auf der Insel in Hängematten und in selbst errichteten Nachtlagern aus Palmenblättern und Holz schlafen.

Uns ist es wichtig, dass wir die Natur so verlassen, wie wir sie vorgefunden haben. Bedenke also bitte, dass Dinge, die nicht verrotten (z.B. feuchtes Toilettenpapier) wieder mitgenommen werden müssen. Leider wird selbst auf einer einsamen Insel eine Menge Müll von überall aus der Welt mit dem Meer angeschwemmt. Vielleicht ist hier ja sogar etwas Brauchbares dabei. Wir werden in jedem Fall stark darauf achten, uns stets ruhig und respektvoll gegenüber den vor Ort lebenden Tieren und der Natur zu verhalten.

Wir haben Glück, es gibt noch Vorräte auf der Insel für die ersten fünf Tage…  doch sobald sich diese dem Ende neigen, müssen wir jeden Tag aufs Neue Nahrung sammeln oder fischen und über dem Feuer zubereiten. Bei dieser Tour kann alles auf den Teller kommen. Sei darauf vorbereitet. 

Unser Survival Instructor wird uns zeigen, auf welche verschiedenen Weisen man Trinkwasser gewinnen kann. Auch wachsen auf der Insel Kokosnusspalmen. Wir müssen es allerdings schaffen, die Nüsse von der Palme zu ernten und mit der Machete aufschlagen. Zu unserem Glück spielt die Regenzeit uns etwas in die Karten. Denn stets ausreichend Trinkwasser zu haben, wird sehr mühsam werden und jeder Tropfen ist überlebenswichtig.