Reisen mit Corona

Wie wir mit der Situation umgehen.

Wie reisen wir zu Zeiten des Corona-Virus?

Es vergeht kaum eine Minute, in der nicht über das Coronavirus gesprochen wird. Wir alle sind von der sich ständig ändernden Lage durch das Coronavirus verunsichert.
Wir möchten, dass jeder unserer Teilnehmer genau weiß, wie wir mit der Situation umgehen.

Unsere grundlegende Devise lautet: Unsere Reisen werden stattfinden! – Zur Not an einem anderen Termin.

Wir verstehen, dass man sich in diesen Zeiten Sorgen darum macht, ob die bereits geplante Reise überhaupt stattfinden kann. Um dich mit dieser Sorge nicht alleine zu lassen, führen wir für alle Anmeldungen ab dem 01.10.2020 die Corona-Garantie ein:

Unsere Corona Garantie

Solltest du dir einen Platz für eine Tour sichern wollen, benötigen wir lediglich eine kleine Anzahlung von dir, damit wir wissen, dass es dir wirklich ernst ist und damit wir grundsätzlich planen können. Du kannst es dir bis 10 Wochen vor Tourbeginn anders überlegen, wenn dir die Lage zu heiß wird.

Bis dahin kannst du jederzeit absagen und bekommst deine Anzahlung voll und ganz zurückerstattet.

Besondere Hinweise

Was du generell beachten musst bei Reisen während der Corona-Pandemie

Die Einreisebestimmungen ändern sich derweilen rasant. Heute sind die Grenzen noch dicht, morgen wieder offen. Mal gilt ein Land als sicher, dann plötzlich als Risikogebiet. Um dir das Reisen leichter zu machen, haben wir die möglichen Fälle aufgeschrieben und geben dir Ratschläge, damit dir Corona keinen Strich durch die Rechnung machen kann:

Fall 1: Das Zielland wird kurzfristig vor- oder während der Tour zum Risikogebiet erklärt.
Lösung: Dies ist an sich kein Problem. Ab dem 08. November 2020 gilt, dass du dich in dem Fall bei Einreise in Deutschland in häusliche Isolation begeben musst. Ab dem fünften Tag nach Einreise hast du die Möglichkeit einen Test zu machen. Sobald du das negative Ergebnis vorweisen kannst, kannst du die Isolation verlassen. Plane dir hierfür entsprechende Puffertage bei Rückreise nach Deutschland ein.

Fall 2: Deutschland wird kurz vor Tourbeginn vom Zielland zum Risikogebiet erklärt.
Lösung: Stell dich darauf ein dich bei Einreise für 5-6 Tage im Hotel aufhalten zu müssen, bevor die Tour zum geplanten Datum startet. Plane also einen möglichst flexiblen zeitlichen Puffer für deinen Urlaub ein und achte auf flexible Umbuchungsmöglichkeiten bei deinen Flügen.

Im Notfall

Falls eine Tour zum geplanten Zeitraum nicht durchführbar ist, verschieben wir sie auf den gleichen Zeitraum im nächsten Jahr.

Dies geschieht automatisch sofern:

  • Wichtige Partner, Guides oder Teamleiter an Corona erkranken und die Tour nicht sicher durchführbar ist.
  • Einreisende sich für mehr als eine Woche im Zielland isolieren müssen.
  • Die Einreise für Staatsbürger aus Deutschland grundsätzlich untersagt wird.
  • 21 Tage vor Start die Einreise noch immer nicht möglich ist, sofern keine Informationen des Ziellandes über eine Neuregelung angekündigt wurden.

Bitte melde dich daher nur an, wenn du mit diesen Regelungen einverstanden bist.

Wir werden schon weit im Vorfeld Anzahlungen leisten und benötigen daher selbst eine gewisse Planungssicherheit. Unsere Partner haben allesamt zugesichert, dass wir im Falle einer geschlossenen Grenze die Tour nachholen können und keine Zusatzkosten entstehen.

Etwas Persönliches

Alles in allem bleiben wir trotz der Gesamtsituation positiv, dass wir bald wieder normal reisen können, auch wenn wir uns vielleicht an ein paar kleine Änderungen gewöhnen und ein bisschen Geduld mitbringen müssen. Mit den richtigen Vorbereitungen sollte dies kein Problem für uns sein. Schließlich sind wir ja keine Pauschaltouristen.

Darüber hinaus sind wir bei Wandermut Meister im Improvisieren und haben schon immer eine zufriedenstellende Lösung für Alle gefunden. Immerhin nehmen wir uns als Gründer persönlich dieser neuen Situation an.

Liebe Grüße

Tom & Martin